post

Ich möchte euch heute mal einen kleinen Einblick in meine derzeitiges Leben geben. Denn wie ihr sicherlich bereits bemerkt habt, ist es auf meinem Blog etwas ruhiger als es früher noch war und es gibt auch sehr viele Artikel zu Unboxings und wenig Produktvorstellungen. Dies liegt keinesfalls daran, dass ich meinen Blog nicht mehr mag, ihn aufgeben möchte oder ähnliches.Ich glaube, die meisten der etwas kleineren Blogger können mir meine derzeitige Situation nachfühlen. Ich gehe Vollzeit arbeiten, kümmere mich dann nach der Arbeit um Einkaufen, Abendessen und Einkaufen. Dann ist es zumindest zur Zeit schon dunkel draußen und ich bin ein Typ Mensch, der sobald es dunkel wird auch müde wird und dann bringe ich keine kreativen Beiträge mehr zustande.

Am Wochenende habe ich dann oft auch nicht die Zeit, die ich gerne hätte, um sie in meinen Blog zu stecken. Ich habe eine Dauerkarte für die Bundesliga Spiele des FC Augsburg, so dass mal mindestens jeder 2. Samstag quasi verplant ist. Ansonsten hat man dort natürlich auch noch diverse andere Dinge geplant, trifft sich mit Freunden, geht shoppen, macht liegengebliebenes aus dem Haushalt. All das, wofür unter der Woche keine Zeit bleibt.

Dazu gehört natürlich mein Blog, doch hier war es nun in der letzten Zeit auch so, dass mir ein wenig der Content fehlte bzw. mir die Ideen ausgegangen sind. Daher war es hier aktuell etwas einseitig und gab fast nur Boxen zu sehen. Die wird es auch weiterhin geben – ich habe aktuell 4 Boxen hier liegen, die noch nicht verbloggt sind. Doch ich möchte auch wieder mehr von mir zeigen. Ein wenig mehr privates reinbringen, vielleicht von tollen Erlebnissen erzählen oder von einem Ereignis, das mich gerade besonders aufgeregt hat. Und ich möchte auch wieder mehr Produkte im Detail zeigen. Gerade in den Boxen finde ich oft tolle Dinge und stelle sie dann nur im Unboxing vor und erzähle euch hinterher gar nicht, wie die Anwendung mir gefallen hat. Ob es nun Beautyartikel oder auch Bücher oder CDs sind, alles was mir Freude bereitet, soll wieder einen Platz auf dem Blog finden.

Kooperationen mit Firmen sind auch viel weniger geworden, da ich selbst auch kaum mehr die Zeit gefunden habe, mich auch laufende Ausschreibungen oder Tests zu bewerben. Und Anfragen an mich sind deutlich weniger geworden, da mein Blog eben leider in der letzten Zeit durch die geringere Pflege auch an Sichtbarkeit verloren hat.

Das alles möchte ich einfach wieder ändern. Der Blog soll wieder einen größeren Platz in meinem Leben finden, denn ich bin wirklich jemand, der es liebt zu schreiben und seine Meinung an euch weiterzugeben.

Ich hoffe, dass ihr immer noch da seid, dass ihr immer noch hier vorbei schaut und dass ihr vielleicht auch zukünftig noch öfter reinschaut, kommentiert, teilt, wonach euch gerade ist. Denn dieser Blog lebt natürlich nicht nur durch mich, sondern auch durch euch.

Wenn ihr Dinge habt die euch besonders interessieren, Fragen an mich, bestimmte Produkte, über die ihr gerne eine Meinung lesen würdet – sagt es mir! Ich freue mich über jeder eurer Meinungen.

Übrigens – ich belege ab Mitte März einen Fotokurs mit meiner neuen Sony Digitalkamera und bin schon echt gespannt, ob sich das auch auf meine Blogfotos auswirkt.

So, nun habe ich sehr viel geschrieben und hoffe ihr versteht, was ich euch sagen will. Taste of Beautiful ist weiterhin in meinem Herzen und ich hoffe, auch in eurem. Um es frei nach Silbermond zu sagen – es geht weiter. 🙂

3 thoughts on “Beruf, Blog & Co – aus dem Leben einer Bloggerin

  1. Huhu Julia,
    das hört sich doch super an. Ich weiß genau, wie du dich fühlst. Bloggen ist sehr zeitintensiv und alles unter einen Hut zu bringen, ist manchmal gar nicht so einfach. Wir haben uns ja noch darüber unterhalten, als wir uns getroffen haben (worüber ich mich übrigens immer noch sehr freue). Ich find’s auf jeden Fall klasse, von dir zu lesen. 🙂
    Liebe Grüße – Tati

  2. Ich kann dich voll und ganz verstehen… Ich arbeite „nur“ bis Mittags und bin aber auch erst gegen drei zuhause… Meist wird es kurze Zeit danach schon dunkel – sodass ich selten dazu komme, Fotos zu machen. Ich blogge schon seit fünf Jahren und habe mir doch tatsächlich letzte Woche erst Tageslichtlampen zugelegt. Mir fehlt auch oft die Inspiration oder Motivation… manchmal fehlen mir einfach Ideen und dann lese ich andere Blogs und denke: Ach ja, darüber hättest ja auch mal bloggen können.

    Dann freue ich mich wieder, das ich auch mal eine Pause machen kann (wir kleine Blogger, wie du dich ausgedrückt hast) können uns das ja leisten *g*. Es ist ein Hobbyblog und der sollte es auch bleiben und wenn ich eben mal eine längere Zeit nicht blogge, sollte das auch okay sein – auf der anderen Seite setze ich mich aber auch wieder unter Druck, weil ich noch über so viele Produkte schreiben wollte. Es ist manchmal wie verhext.

    Aber um noch einmal auf Kooperationen zurück zu kommen… die sind bei mir auch weniger geworden. Ich glaube aber nicht, das es daran liegt, das man seinen Blog vielleicht mal ein paar Wochen außer acht lässt, um sich um sein Privatleben zu kümmern – ich denke, es ist vielmehr die Vielzahl der Blogs. Auf der anderen Seite bewerbe ich mich aber auch weniger um Kooperationen, weil mir manchmal nach der dritten Absage die Motivation fehlt 😀

    Man gut das ich meinen Blog nicht zum Hauptberuf gemacht habe – so könnte ich heute doch glatt nur an einer Möhre knabbern. 😀

    Ganz lieben Gruß, Sabine

  3. Hallo liebe Sabine, danke für deinen lieben Kommenar.
    Du hast Recht, für haben tatsächlich den Luxus, einfach dann bloggen zu können wenn wir Lust dazu haben, es draußen nicht dunkel ist und wir tolle Produkte haben 😉
    Das mit den Fotos kenne ich gerade, zumal ich hier in der Wohnung auch nie so richtig weiß, wo und wie ich fotografieren soll. Mein Schatz hat mir aber einen Fotokurs zu Weihnachten geschenkt, der im März startet, vielleicht bringt der ja was 😉
    Du sagst es eigentlich richtig, man sollte es einfach als Hobby nehmen. Ich finds nur oft schade, dass die Leser und/oder Anfragen ausbleiben und gebe dann eben mir die Schuld dafür, weil ich zu wenig mache.
    Aber die Kooperationen könnten natürlich wirklich auch durch die Vielzahl der Blogs zurückgehen.

    Wie auch immer, ich liebe mein „Baby“ und werde es auch sicher nicht aufgeben, sondern weiter machen. Und es ist schön zu wissen, dass es noch Leute gibt, die es auch lesen 😉

    Liebe Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *